SOON

COMIC REVIEW

von Lara

„Soon“ führt die bisherigen Unternehmungen der Menschheit ins Weltall konsequent fort und verquickt sie mit der Klimakrise. „Soon“ ist eine Reise ohne Wiederkehr, ein Projekt von nahezu beispiellosem Ehrgeiz in der Geschichte der Menschheit.

Vor der großen Abreise will die Astronautin Simone mit ihrem erwachsenen Sohn Youri eine letzte Reise unternehmen. Doch der nimmt es ihr übel, dass sie ihn auf der Erde alleine lässt. Kurzerhand reißt er aus. 

Durch die gekonnte Gegenüberstellung von Licht und Schatten betont der Comic von Anfang an eindrucksvoll auf visueller Ebene, was die Menschheit zu verlieren droht. Die Eröffnungsszene  im Jahr 2140 wirft einen Blick auf unsere eigene heutige Gesellschaft aus der Perspektive von Kindern,die ein Museum der Vergangenheit besuchen. Der damalige Luxus und die Ressourcenausbeutung endete im Comic in einer apokalyptischen Umweltkatastrophe.

Klar: die Gefahr besteht, dass der Comic bisweilen etwas belehrend wirken könnte, wenn die Einschübe zwischen den Kapiteln bis vor 13 Milliarden Jahren zurückgehen und den kontinuierlichen Missbrauch des Planeten durch die Menschheit systematisch in lehrreichen Grafiken aufarbeiten. Glücklicherweise ist der Verlauf des Comics aber gut ausbalanciert, indem er einen größeren Rahmen aufzeigt, aber eben auch eine menschliche Geschichte im kleineren Maßstab bietet. Dadurch werden die Dinge in einen Kontext gestellt, der beim Lesen fesselt und gleichzeitig zum Nachdenken über den Weg anregt, auf den wir zusteuern. Und genau dort findet die Geschichte ihren Schwung, durch Yuri, den Sohn der Astronautin.

Beim Lesen hilft auch, dass das Buch die typischen sauberen Grafiken vermeidet, die man von einer futuristischen Science-Fiction-Geschichte erwarten könnte. Sogar eine in einem Rückblick gezeigte Diashow ist in einer Chris Ware-Box-Grafik mit faszinierenden Hinweisen auf zukünftige Ereignisse anregend gestaltet. Der Zeichner Benjamin Adam mischt dies mit einem eher cartoonhaften Stil, der sowohl die düstere Realität als auch die strahlende Neuheit einer Welt einfängt, die um Adaption, Weiterentwicklung und Wiederaufbau kämpft. 

Den Einschüben nach, die vorausschauend einen futuristischen Kampf mit einer Pandemie dokumentieren, die die WHO im Jahr 2040 unter großen Druck setzt – könnte der Weg, den wir in Richtung einer globalen Katastrophe einschlagen, vielleicht sogar noch früher kommen, als das Buch zeigt.

Eine zukunstorientierte Graphic Novel mit ökologischem Anspruch und hervorstechender grafischer Ästhetik.

Soon
Text: Thomas Cadene | Zeichnung: Benjamin Adam
Verlag: Carlsen Comics

Autor